Leben zu dritt!

Wie konnte es nun dazu kommen, dass wir seit Oktober letzten Jahres nun zu Dritt leben?

In unserer Ehe gab es Höhen und Tiefen wie überall. Gerade in der Zeit als die Kinder noch klein waren hatten wir oft Meinungsverschiedenheiten. Es gab sogar eine Trennung von ca. 4 Monaten. Diese Trennung tat uns beiden allerdings gut. Wir merkten dadurch was genau uns fehlt und was uns Wichtig ist. Ich konnte in dieser Zeit vor allem auch zeigen, dass ich durchaus in der Lage war auf eigenen Beinen zu stehen. Dies war zu diesem Zeitpunkt wichtig für mich. Denn zuvor gab es immer Menschen (zuerst die Eltern/ dann Chap) die mit mir und für mich gehandelt hatten.

Nach dieser schwierigen Zeit ging es bei uns stetig bergauf. Beruflich wie privat.
Wir fingen an Spieleabende zu veranstalten mit Freunden und Familie.

Und so lernten wir schließlich auch Chip kennen.

Wir hatten einige super lustige Abende erlebt. Und ich freute mich auch immer sehr darauf diese Spieleabende zu organisieren.

Als wir dann unser Haus gekauft hatten gab es viel Arbeit. Chip war immer an vorderster Front mit dabei. Er war immer da wenn man ihn fragte ohne wenn und aber.

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als ich mit Chip das Zimmer von unserem Sohn gestrichen habe. Es war heiß an diesem Tag. Wir beide in diesen super schicken Malercapes am arbeiten.
Chip lies Musik laufen und wir ackerten vor uns hin. Wir hatten eine Menge Spaß dabei und lachten viel.
Und da war dieser erste Moment in dem ich merkte dass da etwas ist…. ein Kribbeln, ein Verlangen, etwas dass ich schwer in Worte fassen kann. Ich stand dicht hinter Chip der damit beschäftigt war eine Ecke zu streichen. Beide waren wir verschwitzt, in dem Moment hat mein gesamter Körper gekribbelt. Zuerst dachte ich … was zur Hölle war das… aber naja gut. Man kennt sich ja und weiß die Zeichen dann auch zu deuten.
In dem Moment entstand der Wunsch ihn einfach zu Boden zu werfen und naja…. Dinge zu tun die sich nicht gehören.

Ich behielt das ganze natürlich für mich. Und nach zwei Tagen war dieses kribbeln auch wieder verflogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.